Artikel aus dem Ressort

Studium und Beruf

Block 1 im Museum Auschwitz-Birkenau. © René Wennmacher

Freiwilligendienst im Museum Auschwitz-Birkenau: Geschichte erleben, erinnern und handeln

Der 23-jährige René Wennmacher besuchte während seiner Schulzeit erstmals Polen und das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Die Eindrücke haben ihn sehr geprägt und dazu bewegt, einen Freiwilligendienst in der Gedenkstätte zu machen. Mittlerweile motiviert er Jugendliche die Geschichte zu erleben und sich gegen Fremdenhass und Antisemitismus einzusetzen.

Die zweite Netzwerkveranstaltung PolMotion NRW fand in der Temporary Galery Köln statt. © Hanne Brandt

Die Sichtbaren: Bewegung polnischer Frauen in Deutschland

Menschen polnischer Herkunft werden häufig als die „Unsichtbaren“ beschrieben. Dabei treten vor allem Polinnen in öffentlichen Positionen kaum in Erscheinung. Um den Frauenanteil von Polinnen in öffentlichen Positionen zu stärken und ihre Sichtbarkeit zu fördern, wurde die Initiative PolMotion von dem Verein agitPolska ins Leben gerufen.

Aussicht vom Kulturpalast auf Warschau.

Zur Sommerschule nach Polen

Lara verbrachte ihren Sommer bei einer Sommerschule an der Warschauer Wirtschaftsuniversität Szkoła Główna Handlowa. Sie ist dabei vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert worden. Möchtest du wissen, was sie in diesen intensiven Wochen des Lernens und Entdeckens gesehen hat? Dann lies ihren spannenden Erfahrungsbericht.

Olga, Jonas und ? sind die aktuellen Volontäre der beiden Büros des DPJW. Auf dem Foto begleiten sie den deutsch-polnischen Jugendpreis in Berlin. © Przemysław Górecki

Zum Freiwilligendienst in Warschau

Als Freiwilliger in Warschau: Jonas macht seinen Freiwilligendienst im Büro des Deutsch-Polnischen Jugendwerks. Über seine Erfahrungen und Herausforderungen von Jugendaustauschen, Events und das Leben in Polen berichtet er in seinem Erfahrungsbericht.

Krakaus Marktplatz. © Natalie Junghof-Preis

Auf Spurensuche im Krakauer Umland

Theologiestudentin Miriam Pawlak beschäftigt sich im Studium vor allem mit wissenschaftlichen Texten. Auf einer Exkursion hat sie sich auf Spurensuche begeben und nach ihrem großen Vorbild Papst Johannes Paul II. gesucht.

Die polnische Sängerin Marta Gałuszewska. © Natalie Junghof

Polnischer Pop in der Philharmonie

Vor einem Jahr gewann Marta Gałuszewska die TV-Show „The Voice of Poland“. Aktuell erobert sie die Konzertbühnen Polens und nun auch Deutschlands. Im Interview mit Grenzenlos sprach die junge Sängerin über die Bedeutung von Freiheit für die junge polnische Generation, ihre Reise in die Musik und Zukunftspläne.

Als Reporterin unterwegs in der Grenzregion

Antje berichtet als Reporterin über deutsch-polnische Geschichten in der Grenzregion. Dabei reist die 24-Jährige durch Polen und Deutschland, lernt viele Menschen und Projekte kennen. Auf ihrer Facebook-Seite gibt sie Einblicke…