Prince-Polo-Tiramisu: Das „Polomisu“

Wer schon einmal in einen Price-Polo-Riegel gebissen hat, weiß PRINCE POLO geht immer! Seit meiner Zeit in Polen leide ich an einer ausgeprägten Form der Prince-Polo-Sucht. Die Versuchung lauert an jeder Ladenecke! Ganz unbemerkt, geriet ich in den Suchtstrudel aus Schokolade und Waffel und es ist fast unmöglich, diesem goldenen Schokoladentraum zu widerstehen! Der Genuss des Schokoriegels löst bei mir einen Glückstaumel aus und ich kann riiiiiiiesen Mengen verschlingen.

Als ich im letzten Jahr Polen den Rücken kehrte und mein Studium in Fulda fortsetzte, war jeder freie Schlitz in meinem Gepäck mit Riegeln gefüllt. Wie ein Hamster lagerte ich Vorräte ein, teilte diese allerdings großzügig mit meinen Mitmenschen. Schon bald saß ich auf dem „Trockenen“. Eines Tages fand ich Prince Polo in Fulda! Ich machte Luftsprünge als ich im Supermarkt meine absolute Lieblingsschokolade entdeckte.

Die Hauptzutat ist die Schokoladen-Waffel. © Charlotte Lohmann

Die Hauptzutat ist die Schokoladen-Waffel. © Charlotte Lohmann

Das Experiment der Superlative: Tiramisu und Prince Polo
An einem warmen Sommertag genossen meine Mitbewohnerin Elaine und ich die Semesterferien auf dem Balkon und verspürten plötzlich großen Hunger auf etwas Süßes! Wir fingen an in unserer WG-Küche zu experimentieren und erfanden Tiramisu 2.0!. DAS Dessert der Superlative: PRINCE-POLO-TIRAMISU!!

Herausgekommen ist ein traditionelles Tiramisu – nur viel besser! Die Mascarponecreme umarmt zart die Prince-Polo-Waffeln und zaubert dem klassischen Löffelbiskuit ein Lächeln ins Keksgesicht. Damit das Dessert auch ein Schmaus für die Augen ist, raspeln wir den Schokoriegel und lassen am Ende Prince Polo regnen!

In dem Tiramisu ist kein Amaretto, ich finde es schmeckt ohne tausendhundertvierundachtzig mal besser, die kleine alkoholische Note lässt sich aber problemlos hinzufügen.

Rezept

Die Zutaten gut miteinander vermischen, um das gewünschte Aroma zu erhalten. © Charlotte Lohmann

Die Zutaten gut miteinander vermischen, um das gewünschte Aroma zu erhalten. © Charlotte Lohmann

Folgende Zutaten brauchst du für dein süßes Glück:

350 ml starker Espresso
100 g Zucker
4 Eier (Eigelb)
450g Mascarpone
30 Löffelbiskuiten
2 EL Kakao

2 EL Amaretto (optional)
4 große Riegel Prince Polo (z. B. goldene Prince-Polo-Riegel)

 

  1. Die Prince-Polo-Riegel vorsichtig mit einem Messer achteln.
  2. 350 ml starken Espresso kochen, 2 TL Zucker darin auflösen und den Espresso-Zucker-Mix abkühlen lassen.
  3. Eigelb und den restlichen Zucker schaumig schlagen
  4. Mascarpone vorsichtig unter das Eigelb heben, nicht schlagen! Optional kann nun das Amaretto hinzugegeben werden.
  5. Schichten: Die Löffelbiskuiten von allen Seiten in den Espresso tunken, bis sie sich einigermaßen vollgesaugt haben (nicht ertränken) und danach die Biskuits auf den Boden der Auflaufform auslegen.
  6. Die Mascarponecreme auf die Schicht mit den Löffelbiskuiten streichen.

    Die übrigen Prince-Polo-Stücke können auf dem Tiramisu verteilt werden. © Charlotte Lohmann

    Die übrigen Prince-Polo-Stücke können auf dem Tiramisu verteilt werden. © Charlotte Lohmann

  7. Auf die Mascarponecreme die erste Schicht Prince Polo verteilen und dann wieder Mascarponecreme drauf streichen. Für die Prince-Polo-Schicht benötigt man 3,5 Riegel.
  8. Dann wieder Löffelbiskuits in den Espresso tunken und verteilen. Im Anschluss wieder die Mascarponecreme draufgeben. Nach Belieben auch noch eine Schicht Prince Polo.
  9. On top: Raspelt die restlichen Prince Polo und streut sie wie Glitzer auf das Tiramisu.
  10. Jetzt muss der süße Schatz für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank!

SMACZNEGO!

 

Das „Polomisu“ mit fancy Flaggen - gebastelt aus der Verpackung der Waffeln. © Charlotte Lohmann

Das „Polomisu“ mit fancy Flaggen – gebastelt aus der Verpackung der Waffeln. © Charlotte Lohmann

Basteltipp: Price-Polo-Flaggen

Wir haben zum krönenden Abschluss noch Prince-Polo-Flaggen gebastelt (s. Foto)! Dafür könnt ihr die goldene Verpackungsfolie nutzen, diese zuschneiden oder falten und mit etwas Klebeband an ein paar Holz-Stäbchen befestigen.

Erste Hilfe für lange Nächte

Kleiner funfact am Rande: Wir haben einen Teil des Tiramisus nach einer Feier morgens um halb 5 verdrückt. Die Waffeln waren dann richtig lecker aufgeweicht!

Ich sag’s Euch das ist ein Fest für die Bäuche dieser Welt! Ab in die Küche!

Bist du verliebt in den Nachbarn?

Unsere Backfee Charlotte ist zurzeit im Nachbarland und genießt die Vorzüge Warschaus. Wenn ihr Wissen möchtet, was sie treibt? Dann schaut bei ihrem Instagram-Account vorbei!

Rezepte gesucht!

In der Rubrik „Rezepte aus Polen“ möchten wir leckere Rezepte veröffentlichen.

Schick uns Deine Rezepte!

Hast auch Du ein leckeres Rezept? Dann kannst du uns das gerne zusenden. Wir freuen uns über Deine Nachricht an grenzenlos@polen.pl.

Schreibe einen Kommentar