Der polnische Osterkorb ist gefüllt mit Brot, Eiern, Kuchen, Wursterzeugnisse, Käse, Salz und Meerrettich. © Natalie Junghof

Polnischer Osterkorb

Welche Speisen gehören in den polnischen Osterkorb?

Am Karsamstag werden in polnischen Gemeinden Osterkörbe gesegnet. Diese Tradition gehört für zahlreiche Christen zur Vorbereitung auf das bevorstehende Osterfest. Viele Familien versammeln sich dafür in der Küche und bereiten den Korb vor. Wenn der Osterkorb fertig ist, geht es in die Kirche. Die Speisen segnet der Pfarrer mit Weihwasser. Erst nach der Osterkorbsegnung (wielkanocne święcenie pokarmów) essen Familien die Speisen am Ostersonntag zum Frühstück. Der Osterkorb steht symbolisch für das Leben und die Früchte der Erde.

Welche Speisen in den polnischen Osterkorb gehören und was sie bedeuten, verraten wir Euch:

1. Brot als Symbol des Leibes Christi
2. Eier als Zeichen des ewigen Lebens
3. Gebäck und Kuchen als Symbol für bestimmte Fähigkeiten und Vollkommenheit
4. Wursterzeugnisse als Garant für Gesundheit, Fruchtbarkeit und Wohlstand
5. Käse als Symbol für den Einklang zwischen Mensch und Natur
6. Salz als lebensspendendes Mineral sowie Meerrettich als Zeichen für Kraft und körperlicher Stärke

Osterkorbsegnung mit Pfarrer Dr. Krzysztof Romanowski von Polska Misja Katolicka Bielefeld-Paderborn.

Osterkorbsegnung mit Pfarrer Dr. Krzysztof Romanowski von der Gemeinde Polska Misja Katolicka Bielefeld-Paderborn. © Natalie Junghof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Traditionen, die es in Polen an Ostern gibt, stehen im Artikel „Der polnische Osterkorb“.
Grenzenlos wünscht schöne Ostertage! Wesołych Świąt Wielkanocnych!

Schreibe einen Kommentar