Polnische Band IKSY bei „Bochum Total“

Mit „Quasi-Pop“ tritt die polnische Band IKSY dieses Jahr auf der Wortschatzbühne beim Bochumer Stadtfestival „Bochum Total“ auf. Damit führen sie die Tradition des Bandaustausches zwischen dem Krakauer Studierendenwerk FSiA UJ BRATNIAK und dem Kulturbüro BOSKOP aus Bochum fort.

Am 5. Juli um 20 Uhr präsentiert IKSY aus Krakau einen Genre-Mix aus Punk, Indie und Klassik. Mit einer spannenden Mischung aus E-Gitarre, Violine und Ukulele geben sie ein unkonventionelles Musikerlebnis zum Besten. In ihren Songs geben sie Einblicke in die polnische Literatur und Weltliteratur.

Bei Bochum total präsentieren Newcomer-Bands ihre Songs. © Karolina Kubiak

Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinaus
Seit zahlreichen Jahren kooperiert BOSKOP mit dem polnischen Studierendenwerk FSiA UJ BRATNIAK. Zum Musikaustausch gehört folgende Idee: Eine Band aus Krakau spielt auf dem Fest „Bochum Total“ und im Gegenzug zeigt eine Band aus Deutschland auf dem Studierendenfestival „Juwenalia“ in Krakau ihr Können. Durch das langjährige Theater-Projekt „Theater im Gepäck“ hat sich die Zusammenarbeit der Studierendenwerke gefestigt, sodass sich diese seit 2015 auch auf den musikalischen Bereich konzentriert. Dabei stehen neben der Musik das Verständnis und Wissen über die deutsch-polnische Beziehung im Vordergrund, die durch einen kulturellen Austausch gestärkt und erweitert wird.

Von Juwenalia Krakau zu Bochum Total
Im Nachbarland organisiert BRATNIAK gemeinsam mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss in Krakau jedes Jahr eines der größten studentischen Festivals Polens – Juwenalia. Dorthin schickt BOSKOP eine Band aus dem Ruhrgebiet, die zuvor beim Band-Wettbewerb CampusRuhrComer teilgenommen hat. Der Auftritt bei dem Festival Juwenalia ist ein Spezialpreis, den sich die Band ergattert. Dieses Jahr sind „Silence Goodbye“ nach Krakau gereist und spielten auf der Bühne am Klub Żaczek. An dem Tag stand Juwenalia unter dem Motto „Rock“, sodass sich Silence Goodbye neben großen Bands der polnischen Rockszene, wie Strachy na Lachy und Lao Che, einreihen konnten. Trotz der frühen Uhrzeit des Auftritts zog die Band großes Publikum an und lieferte eine tolle Show mit einer Menge positiver Energie ab.

Silence Goodbye heizen das Publikum auf der Juwenalia 2019 ein. © Karolina Kubiak

Die interkulturelle Arbeit von BOSKOP
BOSKOP ist wichtig, jungen Bands eine Starthilfe zu geben, indem sie sich auf großen Festivals zeigen und die Möglichkeit bekommen, auf einer professionellen Bühne zu spielen. Nicht nur der musikalische Austausch, sondern auch der Austausch der Länder steht im Vordergrund. BOSKOP bemüht sich jedes Jahr optimale Bedingungen zu schaffen, in denen die Austauschbands die Chance bekommen, sich besser kennenzulernen und die Kultur des jeweiligen Landes gemeinsam zu erkunden und sich über Erfahrungen auszutauschen. Diese deutsch-polnische Kooperation bietet den Bands außerdem zwei verschiedene Festivalformate – ein Stadtfestival (Bochum Total) und ein Studierendenfestival (Juwenalia) – mit allen Attraktionen, die dazu gehören, wie etwa das Mitmachen bei einem Straßenzug von verkleideten Studierenden durch die Straßen Krakaus.

Erlebt die polnische Band IKSY bei Bochum total. © BOSKOP

Die Austauschmöglichkeiten im Bereich Musik und Theater sollen in Zukunft ausgebaut werden. Auch der Austausch der Mitarbeitenden zwischen den Organisationen soll gefestigt werden. Weitere Informationen zur Arbeit von BOSKOP stehen auf der Webseite.

KONZERT VON IKSY IN BOCHUM:

Konzert am Freitag, 05.07. | 20.15-21.00 Uhr | Wortschatzbühne Bochum Total
Der Eintritt ist frei.

BANDPORTRAIT IKSY:

Agata Duda – Ukulele, Gesang, Songtexte
Radek Kasprzycki – Gitarre
Filip Bojdol – Violine
Piotr Harazin – Schlagzeug
Jakub Kasprzycki – Bass

Die Band IKSY auf ihrer Fanseite.
Hier findet Ihr die Veranstaltung auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar